Quartierverein Aussersihl-Hard • Zürich
| Home OGK | Tram und Bus in Aussersihl | Die SBB unserer Grosseltern | Militär im Sihlraum | Bestellungen | Über die OGK |
 
Ortsgeschichtliche Kommission Aussersihl
 

 

 

 

 

Die Tram-, Bus- und Quartiergeschichte im Aussersihl

Das Redaktoren-Team der Ortsgeschichtlichen Kommission plant auf den Zeitpunkt der Eröffnung der Tramlinie über die Hardbrücke die Herausgabe eines Buches mit dem Titel «Die Tram-, Bus- und Quartiergeschichte in Aussersihl». Im Zentrum des Buches stehen die Stadtentwicklung von Aussersihl sowie Geschichten zum Leben in Aussersihl und zur Bedeutung wichtiger Strassen und Plätze im Kreis 4.

Im Buch wird die Entwicklung von Tram und Bus in Aussersihl–Hard in fünf Zeitabschnitten dargestellt. Einzelne Plätze und Zentren im Quartier sowie die Entwicklung von Strassenzügen und Gebieten des Quartiers werden vertieft aufgezeigt. Die Entwicklung des Tram- und Busnetzes steht in engem Zusammenhang mit der allgemeinen Entwicklung.

Das Buch wird mit Statistiken, geografischen und thematischen Karten und vielen Bildern illustriert. Die Fotos beschränken sich nicht auf Bilder von Tram und Bus im Kreis 4, sondern veranschaulichen auch das Leben in Aussersihl–Hard und zeigen wichtige Bauten und Ereignisse. Technische Informationen und Streckenpläne zum Tramnetz in der Stadt Zürich sind ein Randthema.

Das neue Buch ist Ende November 2017 erschienen und kann hier auf der Website unter "Bestellungen" direkt bei der OGK bestellt werden.

 

Aus dem Inhalt

Das Inhaltsverzeichnis gibt einen Einblick in die Vielfalt der Themen, welche die verschiedenen Zeitabschnitte prägten:

Das Rösslitram fährt durch die finanzschwache Gemeinde Aussersihl zum Friedhof Sihlfeld, Zeitraum 1882 bis 1893

  • Bebauung und Bevölkerungsdichte in der Gemeinde Aussersihl
  • Leben in der finanzschwachen Gemeinde Aussersihl
  • Bedeutende Ereignisse und Bauten
  • Tramverbindung Friedhof Sihlfeld – Paradeplatz
  • Die Eingemeindung von Aussersihl zu Zürich

Der Bauboom im Stadtteil Aussersihl erfordert einen Ausbau der Infrastruktur und neue Tramlinien

  • Hohe Bevölkerungsdichte und enge Wohnverhältnisse in Aussersihl
  • Stadtentwicklung und neue Schulhäuser
  • Industrie und Infrastrukturbetriebe in der Hard
  • Die Städtische Strassenbahn Zürich erstellt ein elektrisch betriebenes Liniennetz
  • Umstellung der Pferdestrassenbahn auf elektrischen Betrieb
  • Tramdepots Kalkbreite und Elisabethenstrasse
  • Helvetiaplatz mit Volkshaus und Postgebäude
  • Die erste Westtangente
  • Die Ringlinie 8 erschliesst Aussersihl

Neues Quartier Hard und die Erweiterungen von Tram und Bus in den 1920er Jahren

  • Die Tieferlegung der Seebahn löst einen Wachstumsschub aus
  • Wegfall des Umsteigens an der Marienstrasse
  • Neues Quartier Hard entsteht in wenigen Jahren
  • Erschliessung des neuen Quartiers und Bau der Tramstrecke Feldstrasse–Hardplatz
  • Städtische Siedlungen und Genossenschaftssiedlungen im Quartier Hard
  • Geplantes Zentrum Bullingerplatz und seine Funktion als Einkaufszentrum
  • Der Albisriederplatz – von der Abzweigung zum Platz
  • Aufwertung der Tramachse Badenerstrasse
  • Eine Tramlinie nach Albisrieden
  • Limmattal-Strassenbahn nach Altstetten–Schlieren–Weiningen
  • Erste Buslinien der Städtischen Strassenbahn über die Hardbrücke
  • Ausbau des Busnetzes mit einer Linie durch die lebendige Langstrasse
  • Linienführung der Strassenbahnen und Fahrpläne

Der Zeitgeist stellt das Tram in Frage, Zeitraum 1950 bis 1990

  • Der Siegeszug des Autos stellt die traditionelle Strassenbahn in Frage
  • Moderne Verkehrsmittel: Autobus und Trolleybus
  • Abstieg der Tramlinie 1 und deren Ersatz durch die Buslinie 31 mit Verlängerung nach Altstetten und Schlieren
  • Grossprojekt Tieftram und damit verbunden die Umstellung der Tramlinie 8 auf Busbetrieb
  • Die Westtangente durchs Quartier Hard und ihre Folgen
  • Alte Zentren wie Hardplatz, Bäckeranlage, Selnau/Stauffacher und Kaserne veröden
  • Grossprojekte Tieftram und U-Bahn scheitern
  • Grossüberbauungen schaffen neue Zentren: Das Lochergut – Gigantismus der Nachkriegszeit. Das Quartier wächst nach Westen mit den Grossüberbauungen in der Hardau .
  • Ausbau des Busnetzes und Busdepot Hardau

Veränderungen nach dem Jahr 2000: Aufwertung des Quartiers nach der Befreiung vom Durchgangsverkehr – Planung und Bau neuer Tramlinien

  • Der Kreis 4 wird als Wohnort neu entdeckt
  • Bäckeranlage wird wieder zum Treffpunkt für Familien
  • Das Tram Zürich West als Wegbereiter für eine Tramlinie über die Hardbrücke
  • Tram über die Hardbrücke – Verlängerung der Linie 8
  • Utopie oder Zukunft? – Weitere Tramprojekte rund um den Hardplatz
  • Ein Rosengartentram vom Bucheggplatz zum Albisriederplatz
  • Auferstehung der Linie 1 zwischen Sihlpost, Hardplatz und Bahnhof Altstetten
 

Ortsgeschichtliche Kommission des Quartiervereins Aussersihl-Hard
Kontakt: René Koller, Engelstrasse 3, 8004 Zürich, Telefon P 044 241 77 80, G 058 467 99 80, M 079 400 41 14, r.koller@gmx.net.